Der Rügener Personennahverkehr (RPNV) wurde 1992 als eine GmbH gegründet, in der der ehemalige Landkreis Rügen als alleiniger Gesellschafter auftrat.
Die Wurzeln gehen aber bis ins Jahr 1953 zurück. Damals wurde der VEB Kraftverkehr Bergen/ Rügen gegründet.
Neben dem Linien- und Schülerverkehr gehörten auch Gütertransporte zum Leistungsangebot des Unternehmens. Mit vier Bussen, Traktoren, LKWs und Taxen wurden damals die Aufträge abgewickelt. Das eigenständige Unternehmen wurde bald ein Teil eines großen Kombinats, des VEB Kraftverkehr Ostseetrans Stralsund.
Schon damals wurde ein Teil der Verkehrsleistung für den aufkommenden Tourismus erbracht. Aus der ganzen damaligen DDR wurden regelmäßig die Belegschaften großer Betriebe mit Bussen abgeholt und zu ihren Urlaubsdomizilen an der Ostsee gefahren.
Der RPNV war das größte Verkehrsunternehmen auf der Insel Rügen. Er beschäftigte ca. 95 Mitarbeiter und bewegte ca. 45 Busse in seinem Fuhrpark. Mit dem integralen Taktfahrplan oder touristisch vernetzten Kombi-Tickets hatte der RPNV Produkte anzubieten, die sich auf höchstem Niveau bewegten. Das historisch gewachsene Liniennetz des RPNV ermöglichte es, jeden Ort der Insel mit dem Bus zu erreichen. Die RPNV GmbH wurde im Jahr 2014 in die Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen mbH (VVR) integriert.